KONTAKT
Folgen Sie uns

Skalierung der Bilder beim Upload deaktivieren

Möchten Sie Skalierung und Verkleinerung der Bilder während Hochladens in die WP-Mediathek deaktivieren?

In diesem Beitrag erfahren Sie wie das geht. Ein paar Code-Zeilen in die Datei functions.php lösen das Problem aus.

Vorgeschichte

Vor kurzem habe ich ein Kundenprojekt bearbeitet und man musste dabei relativ große Bilder verwenden. Beim Hochladen der Bilder wurden diese automatisch skaliert und verkleinert. Man staunte nicht schlecht, denn bis jetzt war dieses Phänomen nicht bekannt. Also machte man sich auf die Suche nach einer Lösung. „Professor Google“ hatte schon eine passende Antwort in seinen Archiven.

Die Logik dahinter

Dabei ist die Logik der WordPress-Ingenieure natürlich vollkommen verständlich. Manche Site-Admins laden zu große Bilder hoch ohne dabei zu bedenken, ob das wirklich sinnvoll ist. Auch wenn die Geschwindigkeiten der Internetanschlüsse generell steigen, muss man nicht unbedingt über 1-MB-Bilder hochladen.

Wobei auch die Logik der Site-Admins kann man nachvollziehen. Bekanntermaßen sagt ein Bild mehr als 1000 Worte. Und ein gutes Bild kann durchaus viel „Gewicht“ haben. Man muss sich trotzdem Gedanken darüber machen, wie sich die Ladezeiten dann verhalten. Lädt man ein Bild i.H.v. 1MB hoch, ist das noch irgendwie akzeptabel. Aber bspw. 10 Bilder je 1 MB werden sich definitiv nicht gut auf die Ladezeiten widerspiegeln. Leider.

Die Lösung

Zuerst vorneweg: ich konnte im WordPress-Backend (Dashboard) keine Einstellungsmöglichkeit finden, um die Skalierung der Bilder zu deaktivieren. Falls ich es übersehen hatte – bitte mitteilen und mich drauf aufmerksam machen.

Man muss das Ganze also über FTP angehen.

Folgende Schritte sind erforderlich:
  1. Bevor man anfängt, am besten alles absichern bzw. Backups anlegen.
  2. Sich per FTP einloggen und zu Child-Theme wechseln.
  3. Die Datei „functions.php“ herunterladen.
  4. Folgenden Code in die Datei „functions.php“ einfügenadd_filter( 'big_image_size_threshold', '__return_false' );
  5. Speichern und die Datei functions.php wieder hochladen.
  6. Alles checken.

Bei Fragen stehen wir gern zur Verfügung!
Ihr WP-THEME e.U.

Tags:
Keine Kommentare

Ein Kommentar posten